Match me if you can: Eine explorative Studie zur Beschreibung der Nutzung von Tinder

Tinder, eine Smartphone-App, die 2012 in den USA entwickelt wurde, verbreitet sich auch in Deutschland rasant und wird gemeinhin mit Mobile-Dating in Verbindung gebracht. Ziel der vorliegenden Studie war es zunächst, Tinder anhand funktionaler Aspekte zu beschreiben, welche die Popularität zu erklären erlauben. Anhand einer Onlinebefragung von N = 817 Probanden wurde analysiert, wer Tinder in Deutschland in welcher Art und Weise nutzt. Die Ergebnisse zeigen, dass Tinder gerade bei jüngeren Probanden beliebt und dazu geeignet ist, verschiedene intrapsychische (z. B. Zeitvertreib/Amüsement, Geborgenheit/Nähe, Selbstbestätigung) und interaktionale Bedürfnisse (z. B. Kommunikation, Flirt, Sex) zu befriedigen. Diese unterscheiden sich sowohl in Abhängigkeit vom Geschlecht als auch vom Beziehungsstand. Die Bedeutung der vorgelegten Ergebnisse wird aus theoretischer und praktischer Sicht diskutiert.

Gesamter Artikel als PDF Download:
Download